Die Fasern der Tonfichte aus dem Risoud-Wald

350 Jahre, äußerst eng laufende Adern für ein sehr leichtes und vibrierendes Holz

Ein raues Klima und ein äußerst karger Boden, so stellt sich der Risoud-Wald dar, aus dem die 350 Jahre alte Tonfichte stammt, ein Baum, der in anderen Regionen ein Durchschnittsalter von 180 Jahren erreicht. Dies ist ein Schatz für den Gitarrenbauer. Denn er ist es, der Leichtigkeit mit Steifheit vereinen muss, um einerseits eine Decke mit bester Tonqualität zu erhalten, die andererseits so stabil sein soll, dass sie die Zugkräfte der Saiten aushält, die bei einer Folkgitarre ungefähr 80 kg betragen. Für die Dicke der Leisten ist keinerlei Sicherheitsspielraum möglich, es sei denn auf Kosten der Tonqualität des Instruments. Somit ist die Tonfichte aus dem Risoud, der größten zusammenhängenden Waldfläche Europas, ideal für die Herstellung von Gitarren mit einer äußerst präzisen und kraftvollen Tonqualität.

Der Baumpflücker
 

Präsentation Vertrieb