MusicMachine 3 by MB&F and Reuge

JMC Lutherie war an einem grossartigen Projekt beteiligt: dem Entwurf der MusicMachine 3, einer futuristischen Spieluhr mit aussergewöhnlichem Design, die von MB&F und Reuge entwickelt wurde.

Die MusicMachine 3 sieht nicht nur so aus, als stamme sie aus einer Hochkultur der Zukunft, sie klingt auch so. Bei den meisten Spieluhren wird der Klang ähnlich wie beim Resonanzkörper einer Gitarre oder Geige durch das Holzgehäuse verstärkt. Die MM3 wurde so konzipiert, dass die musikalischen Schwingungen vom Tonkamm durch die beiden vertikalen Flügel zu ihrem Resonanzboden geleitet werden. Dieser natürliche Holzverstärker wurde von JMC Lutherie entworfen.

Ein Resonanzboden kann diese Energie aufgrund seiner größeren Oberfläche besser in Schall umwandeln. Der Boden kann so ein größeres Luftvolumen bewegen und dadurch einen lauteren Ton erzeugen. Bei der MusicMachine 3 wird die Energie von den vibrierenden Zungen über die vertikalen Seitenflügel zum Resonanzboden geleitet, was nicht nur den Sound verstärkt, sondern auch die Schönheit der Musik unterstreicht.

Der innovative Resonanzboden der MusicMachine 3 verbindet 350 Jahre alte Tonfichte mit Verbundmaterial aus dem 21. Jahrhundert, wie Kevlar-Aramidfasern mit wabenförmigem Aufbau (NomexTM).

Maximilian Büsser ist stolz, seine neueste Kreation zu präsentieren. Sie scheint aus einer fernen Galaxie der Zukunft zu kommen, doch ihre Ursprünge sind sehr viel älter, womit sich Tradition und Innovation aufs hervorragendste verbinden.

Die MusicMachine 3 wird in einer limitierten Serie von 99 Stück gefertigt: je 33 mit weisser, schwarzer und chromfarbener Lackierung.

Präsentation Vertrieb